Edi`s Seite für historische Rundfunktechnik

Seite
Menü
News
Sie sind hier:   Startseite > Projekte > Edi- Röhren- Akkulade- und Regeneriergerät > Edi- Röhren- Akkulade- und Regeneriergerät- Teil 12- Test 1- Regenerierversuch mit Röhre

Edi- Röhren- Akkulade- und Regeneriergerät- Teil 12- Test 1- Regenerierversuch mit Röhre

Edi- Röhren- Akkulade- und Regeneriergerät- Teil 12- Test 1- Regenerierversuch mit Röhre

Testergebnis. Akku Nr. 1

Nach Regenerierung (Gleichstrom- Erweckung mit 1/ 10 Nennkap. und asymm. Wechselstromladung,
danach 14 Tg. ohne Ladung

Vorgaben für den Betrieb: 8 Stunden Entladung, max. Entladestrom max. 2 A/ Akku.

Testaufbau:
Selendiode zur Entkopplung lastseitig, Spannungsabfall 0,5 V, Transverter 12 zu 230 V, Last 25 W- Glühlampe, Entladestrom 2 A

Ruhespannung 12,00 V
14:00 nach 1h: 11,34 V
15:00 nach 2h: 11,32 V
16:00 nach 3h: 11,36 V
17:00 nach 4h: 11,26 V
18:00 nach 5h: 11,22 V
19:00 nach 6h: 11,18 V
20:00 nach 6h: 11,14 V
21:00 nach 6h: 11,08 V
22:00 nach 6h: 11,04 V

Auf eine Entladung bis zum steilen Abfall der Entladekurve habe ich verzichtet.

Ich denke, da hat die Ladung mit dem Röhrenladegerät dem Akku richtig gut getan... zum Test nicht mal voll, weil vor 14 Tage geladen, und dann Herumstehen ohne Strom- und hält 8 Stunden mit 2 A, und gerade mal 1 V Spannungsabfall in der Zeit durch...

Ich würde sagen, ein sehr gutes Ergebnis.
Man bedenke, daß diese Art Akkus für einen Entladestrom von 1/100 Nennkap. gedacht sind !
Das wäre bei diesem Akkutyp lächerliche 0,4 Ampére... cool

Allerdings waren die Akkus in einerr Stützanlage, die im Notfall -wegen der lebenswichtigen Versorgung- sicher auch das ...zigfache an Strom aus den Akkus zuläßt- die mörderlich dicken Bleiarme im Inneren der Akkus, sowie die dicken Kupfer- Anschlußteile und Zellenbrücken, sowie die fetten Leitungen (35 qmm !) lassen darafuf schließen, daß dies Zweck dieser Akkus war.

Ich werde die Messung natürlich noch einmal mit dem vollgeladenen Akku machen.
Dürfte aber m. E. nur diue Kurve etwas nach oben verschieben.

Ich werde die Messung natürlich noch einmal mit dem vollgeladenen Akku machen.
-> "Vollgeladen": Lade- Endspannung erreicht, umgeschaltet auf Erhaltungsladespannung, so wie es für diese Art die Batterien eigentlich vorgesehen ist.


Excel- Diagramm
Am Beginn gibt es einen Einbruch der Spannung, der sich nach einer Zeit wieder erholt, der sog. "Spannungssack", typisch für Bleiakkus.
Die Tiefe des Einbruchs hängt vom Entladestrom ab.

 

Seite
Menü
News
Seite
Menü
News

Neue Seiten- Geänderte Seiten

25.08.2019 in "Edi's Specials" die Seite "Audios von Radios, Fernsehern, Boxen und anderen Geräten anfertigen" erstellt, eine gleiche Seite aus "Grundlagen" entfernt.

23.08.2019 Zur Seite "
Edis Specials/Anfang 50er, DDR- Umbau/Eigenbau-Superhets" die Beschreibung "Eigenbau- Super bei H Haase" hinzugefügt

14.04.2019 Seite
Projekt Langdrahtantenne für historische Radios ergänzt, die Seite "Originalisierung mit Rosenthal- Isolier-Eiern der 30er Jahre April 2019"  erstellt.

11.04.2019 Seite "Mittelwellen- Modulator- Leistungsmeßsender und "Heimsenderlein mit normaler Mischröhren"  erstellt.

24.11.2018 Seite "Radiohören- Empfangeberichte- Videos/ 11-2018-Telefunken D860WK" erstellt.

27.10.2018 Projektseite "Mit Uran, Glas und und Eisendraht: Li- Ion- Ladegerät mit dem historischen Bauelement Eisen- Urdox- Widerstand" erstellt

13.09.2018 Seite "Empfängermessungen/ Wobbeln" erstellt

24.08.2018 Seite Restauration 
"EAK Großsuper 97-51 von 1951" erstellt

10.08.2018Haupttseite "Edi's Hauptthema- Großsuper" erstellt erstellt

08.06.2018 Projektseite "Historischer Funkensender" erstellt


01.05.2018 Seite "Restauration Digitalvoltmeter V524 von Elpo- Polen" erstellt

24.04.2018 Projektseite "NF- Generator mit Germanium- Transistoren"erstellt

26.01.2018: Seite "
Das erste Transistor- Radio und Teiltransistor- Fernseher"erstellt

12.2017: Special "
Transistoren der ersten Generation" erstellt.

 

 

 

 

 

 




 

Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login