Edi`s Seite für historische Rundfunktechnik

Seite
Menü
News
Sie sind hier:   Startseite > Restaurationsberichte > Nach- Restauration nach 30 Jahren: Graetz 48 GW (De, 1938/ 39) > Nach- Restauration Graetz 48 GW, Teil 1

Nach- Restauration Graetz 48 GW, Teil 1

Nach- Restauration Graetz 48 GW, Teil 1


Der Graetz stand lange- die C/EM2 war defekt, und ich habe keine Ersatzröhre beschaffen können.
Dank eines Forenmitglieds konnte ich im Tausch eine solche endlich bekommen.

Also heute ran, und das alte Schätzchen angestrippt, Röhre reingepiekt.

Und- spielt !   
Leider aber... nur mit minimalster Leistung.

Also doch- aufmachen...

Ach Edi, was haste da gemacht- ja, etliche Kondis gewechselt, aber ja noch jede Menge Wechselkandidaten drin.
Und- Murks, laß`nach ! Habe ich da tatsächlich eine Diodenbuchse im Allströmer reingezaubert...
Allerdings hatte ich damals schon Trenntrafo.

Messungen nach- sieht es aber gar nicht schlecht aus- sieht eher nach schlapper ZF aus...
Also mal an den Kernschrauben gedreht... an jedem ZF- Filter reagiert nur eine !
Die Graetz Filter lassen sich vorbildlich öffnen- 1 Schraube oben, 2 unten, Becher hoch.

Ja, da sitzen Kondis, 240 cm, eine Bakelitwanne, gefüllt mit einer Vergußmasse- und die ist rissig, die Kondis sind bekannt dafür.
Werde ich wohl tauschen müssen.

Aber nicht mehr heute- muß morgen früh weit fahren, zur Arbeit.
Die Restauration wird an den nächsten Wochenenden fortgesetzt.

 
Sieht schon nicht schlecht aus- die C/EM2 leuchtet kräftig.
Das Radio hat bei mir viel mitmachen müssen-
Das Gehäuse muß gemacht werden: viele Kratzer, stumpf.
Aber machbar.
 


Innen



Das war ein Versuch, per Umsockelung mit EM11 was zu erreichen, klappte aber nicht.
Übrigens ist das eine nagelneue EM11, die in meinem alten Kistli steckte !
Habe ich damals in Berlin, in der legendären "Bastlerquelle"
der Familie Langer, Dimitroff/ Ecke Greifswalder Straße,
für 2 Mark gekauft.
 

Unten


Der Lauti, ein permanentdynamischer von BETECO. Laut Schaltbild müßte einer mit Feldspule drin sein, aber es sind keine anderen Schraubenlöcher zu entdecken.

 
Erst mal reinigen.

 
Nun ist er erst mal sauber.



 
Alle möglichen Kondis: Uralte ERO, keramische Sikatrop,
Siemens im Blechkistli, und DDR- Styroflexer.
Ich weiß nicht mehr, ob ICH die Sikatrop reingezaubert habe.


Kondis im ZF- Filter, bedampft, Bakelitwanne mit Vergußmasse,

drinnen Silberschichten auf Trägermaterial, die Dinger sind berüchtigt.


Der Filterkondi in groß

Unten auf die nächste Seite gehen

Seite
Menü
News
Seite
Menü
News

Neue Seiten- Geänderte Seiten

12.07.2020 Seite "Edi's Specials"/ DDR- Um- und Eigenbauten ergänzt

09.07.2020 Seite "Restauration AEG Ultra Geadem von 1932- Eine Überraschung" erstellt

23.5.2020 In "Bauanleitungen" neue Seite "Großes Röhrenmeßgerät" erstellt

17.5.2020 In "Edis Radios" neue Seite "Westinghouse RC" erstellt

7.5.2020 In "Grundlagen" neue Seite "Einbereichssuper" = "1600 KHz- Super" erstellt

2.5.2020 In "Bauanleitungen" Seite "Sechskreissuper- Bauanleitung von 1937" erstellt

29.4.2020 In "Bauanleitungen" Seite "Achtkreiser mit AD1- Endstufe" erstellt

29.4.2020 In "Bauanleitungen" Seite "Aufwendiger Musikschrank mit AD1- Endstufe" erstellt

In "Grundlagen" neue Seite "AD1- Endstufe: Triode vor Endtriode- Klirrkompensation" erstellt

16.03.2020 Neue Seite "Röhrenprüfgerät Funke als Kennlinienschreiber an Oszi und PC oder Laptop" erstellt

10.03.2020 Neue Hauptseite "Das Geheimnis des guten Klangs" erstellt, Unterseiten in Arbeit.




 

Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login