Edi`s Seite für historische Rundfunktechnik

Seite
Menü
News
Sie sind hier:   Startseite > Restaurationsberichte > Nach- Restauration nach 30 Jahren: Graetz 48 GW (De, 1938/ 39) > Nach- Restauration Graetz 48 GW, Teil 2

Nach- Restauration Graetz 48 GW, Teil 2

Nach- Restauration Graetz 48 GW, Teil 2

Weiter geht's mit dem Graetz...

Wieder eine kleine Kondensator- Wechselorgie. Die verdächtigen Kandidaten aus den Filtern raus.
Kontrollmessung- Kapazität ist da, aber gewaltige Abweichungen... alle defekt.
Und vor allem:
Bei diesen Kondensatoren: Selbst wenn die Kapazität einigermaßen geht-
trotzdem können die Schrott sein- die GÜTE ist runter !

Siehe auch
hier

Styroflex- Kondensatoren tun es hier- schnell welche vorbereitet, und hopp- rein mit ihnen !
Filterbecher rauf, Stecker rein...und schon spielt er wieder. 
Die ZF an den Gewindespindeln einfach gehörmäßig etwas nachgedreht (präziser Abgleich per Generator zum Schluß).
Wow- empfindlich, wegen der fehlenden Röhrenmetallisierungen sogar "schwingfreudig".

Es bestätigt sich immer wieder- bestimmte Kondensator- Bauformen können komplett als Wechselkandidaten angesehen werden.

Weiterer, kleiner Fehler: Teilweise ist die Empfindlichkeit beim Kippen des Chassis weg- das ist schnell gefunden: Ein Abblock- Kondi hängt in der ZF einbeinig herum- eine aufgegangene Lötstelle.

Spielen tut er schon mal, ist aber noch nicht fertig. Auf Kurzwelle Sender, aber nur Pfeifstellen, an den Röhren handempfindlich- wahrscheinlich Schwingen, infolge der fehlenden Metallisierung. 
Die Röhren werden nachmetallisiert- die bleiben drin- alle haben gute bis sehr gute Werte.

Evtl. defekte Blockkondensatoren in den HF- Stufen. 2 Kondensatoren der gleichen Bauform, wie in den Filtern, hängen auch noch unter`m Chassis.
Die "Große Kondensator- Kur"- steht also noch an- bei meiner ersten Instandsetzung vor 30 Jahren... sah ich den Komplettausch noch nicht als nötig an.

Bild
In einer kleinen Bakelit- Wanne (mit einer Art Harz ?) vergossene 
240 cm- Kreiskondensatoren der ZF- Filter
(cm ist eine alte Maßeinheit, 1 cm ist etwa 1,1 pf)

Bild
Kontrollmessung: 3 weit über Toleranz (höhere Kapazität, 260- 300 pF), 
einer mit geringerer Kapazität, aber schon außerirdisch weit drunter (80 pF).

Bild
Styroflexer rein, in grün/ schwarzen Papierröllchen- die "Edi- Kondis".

Bild
Ein Kondi ist einbeinig, kalte Lötstelle.
Uralter ERO- Teerkondensator ("Teerie").
Auch ein Wechselkandidat, aber heute muß er nochmal arbeiten.

Unten auf die nächste Seite gehen

Seite
Menü
News
Seite
Menü
News

Neue Seiten- Geänderte Seiten

12.07.2020 Seite "Edi's Specials"/ DDR- Um- und Eigenbauten ergänzt

09.07.2020 Seite "Restauration AEG Ultra Geadem von 1932- Eine Überraschung" erstellt

23.5.2020 In "Bauanleitungen" neue Seite "Großes Röhrenmeßgerät" erstellt

17.5.2020 In "Edis Radios" neue Seite "Westinghouse RC" erstellt

7.5.2020 In "Grundlagen" neue Seite "Einbereichssuper" = "1600 KHz- Super" erstellt

2.5.2020 In "Bauanleitungen" Seite "Sechskreissuper- Bauanleitung von 1937" erstellt

29.4.2020 In "Bauanleitungen" Seite "Achtkreiser mit AD1- Endstufe" erstellt

29.4.2020 In "Bauanleitungen" Seite "Aufwendiger Musikschrank mit AD1- Endstufe" erstellt

In "Grundlagen" neue Seite "AD1- Endstufe: Triode vor Endtriode- Klirrkompensation" erstellt

16.03.2020 Neue Seite "Röhrenprüfgerät Funke als Kennlinienschreiber an Oszi und PC oder Laptop" erstellt

10.03.2020 Neue Hauptseite "Das Geheimnis des guten Klangs" erstellt, Unterseiten in Arbeit.




 

Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login