Edi`s Seite für historische Rundfunktechnik

Seite
Menü
News
Sie sind hier:   Startseite > Restaurationsberichte > Restauration Vorkriegs- Großsuper Körting Supramar S5340WL von 1934 > Restauration Vorkriegs- Großsuper Körting Supramar S5340WL von 1934 Teil 2- Vorbereitung

Restauration Vorkriegs- Großsuper Körting Supramar S5340WL von 1934 Teil 2- Vorbereitung

Restauration Vorkriegs- Großsuper Körting Supramar S5340WL von 1934 Teil 2- Vorbereitung


Das Fotoshooting war gemacht- nun ging es an die Technik.
Natürlich wurde das gerät gründlichst gereinigt- Staubsauger, Pinsel und dünnes Silikonöl, und viiiiiele Stunden Putzen, nach 82 Jahren war da Keim drin... das bleibt natürlich nicht aus.

Jedoch war es wirklich nur Dreck, und lose Verzinkung- optisch ist das Chassis nicht wie neu, aber auf jeden Fall sauber.

Ebenfalls die Skalenteile, wobei ich gleich neue Birnchen einbaute.

Dazu kam eine Komplett- Pflege aller beweglichen Teile mit dünnem und dicken Silikonöl, sowie die Reinigung und Versiegelung aller Kontakte von Potis, Wellenschaltern und sonstigen Schaltern.

Da der "Supramar" rudimentär funktionierte, habe ich dann groß den Abgleich überprüft- tatsächlich war das Gerät "aus dem Abgleich gelaufen".
Der letzte Abgleich war 2002 (Meßprotokoll), so entschloß ich micht zu neinem groben Vor- Abgleich.

Und dafür fand sich sogar... ein Abgleichschlüssel- das ist ein 10mm- Sechskant aus Kunststoff !!!
So ein großer Abgleichschlüssel ist wahrscheinlich ziemlich einmalig.
Immerhin stammt er aus einem Abgleichbesteck aus DDR- Zeiten, aus meinem Werkzeugsatz, den ich als Lehrling erhielt- ja, RFT hatte sowas tatsächlich !

Allerdings bekam die Freude einen erheblichen Dämpfer.
Der "Supramar enthält sehr große Hescho- Trimmer als einzige Abgleichelemente. Und die Rotorscheiben aus Keramik... waren festgegammelt. Mit dem Kunststoffschlüssel keine Chance- ich versuchte es erst gar nicht.
Ich versuchte es mit Eindrücken des mit einer Feder aufgedrückten Niets, und einer guten Spitzzange- tatsächlich ließen sich einige Scheiben wieder drehen.
Einige blieben jedoch fest, die Keramik hat abgerundete Kanten, da rutschte selbst die Zange ab.
Dann verwendete ich einen normalen Klein- Steckschlüssel- Satz aus dem Baumarkt.
Und damit -dabei großen Druck auf den Seckskant- ging es. Ich konnte ALLE Trimmer gängig machen.
Dünnes Silikonöl bei Herunterdrücken des Niets- alle Scheiben funktionieren perfekt.

So konnte ich nach Gehör, später mit Meßinstrument, nachgleichen.
Und- ja, der "Supramar" brachte richtig Power ! Zumindest auf Mittel- und Langwelle, Kurzwelle nur auf einem kleinen Bereich.

Der Abgleichschlüssel

 

Seite
Menü
News
Seite
Menü
News

Neue Seiten- Geänderte Seiten

02.02.2020 Seite Röhren- Regenerierung- Wissenssammlung erstellt

15.01.2020 Zur Seite "Edis Specials/Anfang 50er, DDR- Umbau/Eigenbau-Superhets"
mehrere Unterseiten erstellt

 

Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login