Restauration Vorkriegs- Großsuper Körting Supramar S5340WL von 1934 Teil 6 HF- Aggregate

Restauration Vorkriegs- Großsuper Körting Supramar S5340WL von 1934 Teil 6- HF- Aggregate

Weiter geht es mit den HF- Aggregaten.

Hier das Innenleben der Bandfilter- ich habe die "Spulentürme" geöffnet, um die Trimmer gängig zu machen.

Und dabei entdeckte ich dann alte Instandsetzungsmaßnahmen.
Im Bild sieht man 2 moderne, winzige Keramik-Kondensatoren, rechts neben den Spulen von Hasupt- und Vorkreis.
Das sind die Koppelkondensatoren Antenne/ Schwingkreis und Anode/ Schwingkreis.
Und... die sind weder von der Bauform her passend, noch vom Wert. Sie tragen den Aufdruck "100", vorgeschrieben sind 50pF.
Im Oszillatorturm ist ein falscher Wert für den KW- Paddingkondensator drin- das allerdings war absichtlich so gemacht.
Der Techniker wollte den Gleichlauf auf KW verbessern- das geht aus den mitgegebenen Dokumenten hervor.

Es folgten die Reinigung der Kontakte des walzenwellenschalters, die Gängigmachung der Wellenschalternocken und der Keramik- Trimmer, sowie die Versiegelung mit Silikonöl, und Remontage.

Was ich dann aber fand, zog mir die Schuhe aus.

Den Drehkondensator hatte jemand voll aus dem Tritt gebracht- die Fiederung der äußeren Rotorpakete war sehr weit aufgebogen.
Sowas habe ich noch nie gesehen- üblicherweise sind Drehkos und Spulen in der Großfertigung soweit getrimmt und vorabgestimmt, daß nur geringe Nachstellungen nötig sind.

So, wie ich das vorfand, kann man Gleichlauf sicher vergessen.

Das habe ich natürlich wieder rückgängig gemacht, dafür brauchte ich dann aber auch schon einige Stunden- ich wollte den wertvollen Drehko nicht beschädigen.

Ebenfalls habe ich die ausgebauten Original- Koppelkondensatoren wieder eingebaut- diese waren nicht defekt. Die originalen, einbrennlackierten Hescho's mit einseitig geschlossenem Röhrchen haben normal eine unbegrenzte Lebensdauer.


    Die "Kreistürme"
Im ersten und letzten Spulenturm sind (rechts unten, neben der Langwellen- Spule) die hellbraunen "Pillen"- Kondensatoren moderner Bauform erkennbar.


    Trimmerplatten der Kreistürme

   Der Dreifach-Drehkondensator, die "gefiederten" Außen- Platten des Rotors sind viel zu weit aufgebogen- da wurde ziemlich gepfuscht.

Erster Hescho-Röhrchenkondensator (grün, neben Spule) remontiert (Trimmerplatte dazu abgenommen)

Zweiter Hescho-Röhrchenkondensator remontiert