Edi`s Seite für historische Rundfunktechnik

Seite
Menü
News
Sie sind hier:   Startseite > Wissenssammlung > Synchrodyne- Direktmischer- Homodyne- Mittelwellenempfänger

Synchrodyne = Direktmisch- Empfänger (= Homodyne- Empfänger)- Mittelwellenempfänger

Seit Ende der 60er Jahre, als ich als Junge mit der Funktechnik begann, kenne ich aus der Funkamateur- Literatur, die damals auch die Bastler- Literatur bestimmte, die "Direktmischer"- Schaltungen. von jungen Funkern als einfach zu bauende Kurzwellenempfänger empfohlen, oder als "Fuchsjagdempfänger"  (Peilempfänger) im KW- Bereich benutzt.

Direktmischer sind Empfänger, die NICHT aus der Empfangsfrequenz und einer -meist höheren- Oszillatorfrequenz eine ZF erzeugen, sondern die Differenz aus Empfangfrequenz mit ihren Seitenbändern und einer der Empfangsfrequenz gleichen unmodulierten Oszillator- Frequenz ohne Seitenbänder- die aus den Seitenbändern der Empfangsfrequenz  resultierende  Differenz ist die NF selbst.
Verstärkung und Selektivität werden folgerichtig im NF- Verstärker bestimmt.

Einen Artikel auf Radiomuseum.org zu dem Thema finden Sie  hier

Eine weitere Abhandlung mit vielen Schaltungen finden Sie in der DDR- Zeitschrift "Funkamateur", Heft 11/1969, FA- Artikel darf ich leider nicht veröffentlichen.

So einfach, wie es klingt, ist es nicht- da die NF selbst die DIfferenzfrequenz = ZF ist, müßten entsprechende NF- Filteranordnungen folgen, die dann die Trennschärfe bestimmen. Das ist komplizierter, als hochfrequente ZF- Filter zu verwenden.
Für normalen AM- Rundfunkempfang auf Lang- oder Mittelwelle wurde das Verfahren meines Wissens nicht industriell angewandt.

Für Kurzwellenamateure gibt es jedoch sehr viele Schaltungen.

Für den normalen UKW- FM- Rundfunkempfang entwickelte Körting Anfang der 50er Jahre eine ähnliche Schaltung, den "Synchrondemodulator", den ich auf meinen Seiten hier beschreibe.

"Synchrodyne"- Mittelwellen- Empfänger

Es wurden immer wieder Schaltungen vorgestellt, mit denen Rundfunkempfang auf den normalen AM- Bereichen versucht werden sollte.

Für einen Mittelwellenempfänger nach dem Direktmisch- Prinzip fand ich diese Schaltung in einer "Funk- Technik" von 1949:



Hier dazu der Artikel, PDF, 1,5 MB.

 

 

Seite
Menü
News
Seite
Menü
News

Neue Seiten- Geänderte Seiten

14.07.2024 In "Edi's Specials"/  die Seite "Special 2024- Superhet nach Hans Sutaner wiederentdeckt" erstellt.

01.07.2024 In "Oktober 2023-Der erste Sender von 1923 sendet wieder !" /  die Seite "
Alle historischen Schaltungsquellen und Analyse" erstellt.

04.06.2024: In "Restauration Meßtechnik" die Seite "Restauration Funkwerk Köpenick "Normal- Oszillograph" OG2-1, DDR 1953" hinzugefügt.

02.06.2024: In "Restaurationsberichte" die Seite "Restauration Schaub Kongreß Super, ein sog. Einbereichssuperhet von 1938" hinzugefügt.

27.04.2024: In "Wissenssammlung" die Seite "Messungen an alten Kondensatoren"
hinzugefügt.

23.02.2024 Seite "Specials- 2024- Und wieder ein Jubiläum- 100 Jahre Kaskodeschaltung" erstellt

07.02.2024 In "Oktober 2023-Der erste Sender von 1923 sendet wieder !" /  die Seite "Rechercheergebnisse NACH dem Projekt und Korrektur historischer Darstellungen" erstellt.

26.12.2023 Seite "Weihnachten 2023- Bauanleitung für ein von einem Funkpionier vor 100 Jahren entwickeltes Längst- und Langwellen- Radio" erstellt

26.11.2022 In "Edi's Specials"/  die Seite "Edi EM11 UG- Magisches Auge mit Uranglas" erstellt.

 

 

 

Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login