Edi`s Seite für historische Rundfunktechnik

Seite
Menü
News
Sie sind hier:   Startseite > Projekte > Klirrarmer NF- Generator 25 Hz bis 100 KHz mit Germanium- Transistoren > Schaltung-Bauelemente-Grundlagen

Schaltung- Bauelemente- Grundlagen

Hier möchte ich ein Projekt, begründet auf einer alten Schaltung mit Germaniumtransistoren der zweiten Generation (1. Generation: Spitzentransistoren, 2. Gemneration Flächentransistoren OC- Bezeichnung) vorstellen, die als "Service- Bauanleitung" in der Elektronik- Zeitschrift "rfe" (Radio- Fernsehen- Elektronik" in Heft 19/1965 vorgestellt wurde. Artikel hier.

Die Schaltung soll lt. Autor von 25 Hz bis 100 KHz verwendbar sein, der Klirrfaktor wird mit max. 0,5% angegeben, das reicht für den Service- Einsatz. Es ist lediglich ein Tandempoti mit gutem Gleichlauf nötig, und es sind 2 Kondensatoren für dieFrequenzbereiche mit einem Doppel- Kreisschalter oder Tastenschalter umzuschalten.

Ich benötige sowieso einen NF- Generator, besitze eine Anzahl ungebrauchter Germanium- Transistoren, und möchte diese nicht im Schubfach vor sich hin oxydieren lassen, sondern nach Möglichkeit nützlich anwenden.

Diese Schaltung werde ich also bauen, messen, prüfen, und ggf. anpassen.

Grundlage dieses Projekts ist ein Beitrag in der Zeitschrift "RFE" (Radio- Fernsehen- Elektronik, 1965, Heft 10.
Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der HUSS-MEDIEN GmbH, Berlin.
www.huss.de
http://www.rfe-eh.de


Wienbrücken- NF- Generator mit Germanium- Transistoren.

Die Schaltung ist technisch kein Geheimnis, es ist die bekannte Wien- Brücken- Schaltung, danach eine Regelstufe (T4) für die Ausgangsamplitude.

Die Transistoren LA 30 sind DDR- Transistoren des Halbleiterherstellers WBN Teltow, mit abweichenden Werten, aussortiert aus der laufenden Produktion, die als Lehr- und Amateur- Typen, später als Basteltransistoren verkauft wurden.

LA30 werden normal als ähnlich dem OC871, hier mit OC870 - 872 angegeben.

Die alten OC- Typen widerum sind gleich folgenden Typen:
OC870 = GC100
OC871 = GF100
OC872 = GF105

Die Dioden sind Germanium- Spitzendioden (nicht, weil sie technisch Spitze waren, sondern eine Spitze auf einem Germanium- Kristall die Dioden- Sperrschicht bildet).

Die OA645 ist eine Universaldiode, Rmorg gibt auch die spätere Äquivalenztype an:
OA645 = GA101


 




Quelle: www.semicon-data.com/

Sockelschaltung
GC100, GF100, GF105
(von unten gesehen)
Sockelschaltung
Ge- Dioden

OA645, GA101

                        

OC871


Nachfolgetyp GC100


4 Transistoren GC100 für den Generator


Kleine Germanium- Spitzendioden- Auswahl, alle Glasgehäuse:
OA70, OA625, russische Diode, polnischeAAZ21


Und... es fanden sich auch zwei Spitzendioden OA645,
Hersteller "Werk für Fernsehelektronik", Berlin


.

Seite
Menü
News
Seite
Menü
News

Neue Seiten- Geänderte Seiten

02.02.2020 Seite Röhren- Regenerierung- Wissenssammlung erstellt

15.01.2020 Zur Seite "Edis Specials/Anfang 50er, DDR- Umbau/Eigenbau-Superhets"
mehrere Unterseiten erstellt

 

Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login