Edi`s Seite für historische Rundfunktechnik

Seite
Menü
News
Sie sind hier:   Startseite > Restaurationsberichte > Taschenradios aus der Halbleiter-Steinzeit: Kosmos-M UdSSR (Sowjetunion) 1969

Taschenradios aus der Halbleiter-Steinzeit: Kosmos-M UdSSR (Sowjetunion) 1969

Taschenradios aus der Halbleiter-Steinzeit: "Kosmos-M", UdSSR (Sowjetunion), 1969

Mal so was Kleines für zwischendurch...:
Taschenradios aus der Sowjetunion, von 1969.

Das eine Gerät mit Ledertasche habe ich von meiner Mutter bekommen, das hat sie 1969 gekauft, also in unserem Familienbesitz seit Kauf.
Irgendwann in den 80ern kam das Ladegerät weg, Ende der 90er fiel mir zufällig eins ohne Radio dran in die Hände.
Seitdem parkten die beiden Knirpse nebst Akkus und Ladegerät im Glasschrank.

Keine Röhrenradios, nicht "mit Dampf"- aber "vollgermanisiert"- aus der Übergangszeit von Röhre zu Transistor, und ganz winzig.
Kann man doch als Oldtimer- Radio gelten lassen, oder ?


 
2 "Kosmos-M", rechts oben Ladestation, darunter die beiden Knopfakkus,
Eine Streichholzschachtel als Vergleich
.
Die kleinen Heuler gab es in den damals üblichen Plastik- "Bonbonfarben" Grau, Blau, rot, vielleicht noch andere Farben.

Schaltungstechnisch eigentlich nicht soooo besonderes... aber- mit beeindruckender Lebensdauer: Kosmos-M, beide ohne jemals repariert worden zu sein (außer Kontakte entkeimen), so wie auf dem Foto zu sehen, mit allen Originalteilen, noch funktionsfähig ! Verrückt- die akkus habe ich im Jahr 2000 das letzte Mal richtig geladen !
Bei der Restauration 2009 habe ich die Akkus herausgenommen und getestet: 0,2 und 0,5 Volt (!!!) Die beiden Knöpfchen sind die Akkus- "sdelano w sssr" (Made in Soviet Union).

Zu reparieren war nichts, ein bißchen Wartung,
Kontaktfedern und Akkus saubergemacht (an der Dichtlippe eine ganz leichte Salzablagerung durch Austritt von Lauge), mit Stahlwolle das angelaufene Metall gereinigt (ja... ich weiß... Stahlwolle auf Akku ist Pfui..Kurzschluß, aber die Akkus waren ja nahezu leer), und dann rein in Ladegerät, mit Stelltrafo vorsichtig hochgefahren, und die Nacht über aufgepowert.

1,45 Volt heute früh, und die Knirpse jubeln ! Und die Empfindlichkeit kann sich immer noch sehen lassen ! Da halten nur die Dampfer mit Ferritantenne gegen.

Sehr eigenartig ist das Ladegerät- das hat nämlich keinen Trafo, nur Dioden und Widerstände, simpelt und billigst. Ausreichend.

Ich habe einige Geräte, bei denen auslaufende alte Akkus die Kontakte und mehr vernichtet haben- und dann solche russische "Longlife- Technik" aus der Halbleiter- Steinzeit...

Edi

Schaltplan "Kosmos-M"

 

Seite
Menü
News
Seite
Menü
News

Neue Seiten- Geänderte Seiten

02.02.2020 Seite Röhren- Regenerierung- Wissenssammlung erstellt

15.01.2020 Zur Seite "Edis Specials/Anfang 50er, DDR- Umbau/Eigenbau-Superhets"
mehrere Unterseiten erstellt

 

Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login