Edi`s Seite für historische Rundfunktechnik

Seite
Menü
News
Sie sind hier:   Startseite > Oktober 2023-Der erste Sender von 1923 sendet wieder > Empfangsberichte

Empfangsberichte

Hör-/Video- Berichte:
Im Umkreis von 11km Südwest und 7 km Nordost war die Sendung hörbar.
Video von Aufnahme bei 4,3 km Südwest, Hörbestätigungen 11,2 km >Südwest und 7,2 km Nordost.
Videos von weiteren Entfernungen sind verschrapelt, kaum identifizierbar.

Nachweise des Trägers:
Es gab sehr viele Benachrichtigungen über Sichtungen des Trägers, ohne Modulation.

Eindeutig unser Träger, dessen Frequenzunstabilität und parasitäre Frequenzmodulation ihn ausweist.
Zeitweise gut sichtbar, zeitweise Null.

Das ist eher kein Grund, stolz zu sein, weil ja das Projekt ein Rundfunksender ist.
Dennoch haben sich viele Hörer die Mühe gemacht, und mir geschrieben, darum möchten wir hier berichten.

In den vom Antennenberechnungsprogramm 4NEC2 berechneten Ausbreitungsrichtung Südwest bis Nordost, Enschede (NL), Bonn bis Ückermünde.
(4NEC2 ist ein hervorragendes Programm- sowohl Feldstärkemessungen in der Umgebung als die Empfangsergebnisse entsprechen genau der Berchnung !)

Ein Ausreißer nach Süden gab es- ein Hörer in Salzburg (AUT) mit einer sehr langen Beverage- Antenne empfing den Träger mit 20 dB über dem QRM.

Der am Abend (20 bis 21 Uhr) in Gang gesetzte DARC-. Sender auf der MW 747 kHz am Original- Standort Berlin, Postdamer Platz, hatte mehr Leistung (100 W) , aber nicht mehr Erfolg, er erreichte nur gering mehr Reichweite, als der authentische Nachbau, und wurde duch andere Stationen, die auf der Frequenz fest senden, gestört.
Ist wohl eine schlechte Zeitwahl gewesen.
Zudem soll er zeitweise Probleme mit stark verzerrter Modulation gehabt haben.

Vielleicht gehen dort aber noch Erfolgsmeldungen ein.



Reichweite, innerhalb derer die Sendung gehört werden konnte, etwa 11km.
Bestätigungen über den Empfang gab es aus Zölkow, Mestlin, Hohen Pritz und Dobbertin.

Hier ein Video des Empfangs in 4,3 km Entfernung (Mestlin).
Recht gute Modulation, wie zu hören.




Hier eine Karte der Träger- Beobachtungen, meist mit SDR- oder Web- SDR- Empfängern.
Der Träger war durch unstabile Frequenz und konzeptionsbedingte Frequenzmodulation gut identifizierbar.
Die meisten Meldungen kamen aus der Hauptrichtung Nordost bis Südwest, in Ückermünde, Hagenow, Schwerin, Twente (Niederlande), Bonn, der EMpfang war oft nur zeitweise möglich.
Es hab aber auch 2 "Ausreißer" durch die Raumwelle in Richtung Süd, Nürnberg und Salzburg..

 

Seite
Menü
News
Seite
Menü
News

Neue Seiten- Geänderte Seiten

14.07.2024 In "Edi's Specials"/  die Seite "Special 2024- Superhet nach Hans Sutaner wiederentdeckt" erstellt.

01.07.2024 In "Oktober 2023-Der erste Sender von 1923 sendet wieder !" /  die Seite "
Alle historischen Schaltungsquellen und Analyse" erstellt.

04.06.2024: In "Restauration Meßtechnik" die Seite "Restauration Funkwerk Köpenick "Normal- Oszillograph" OG2-1, DDR 1953" hinzugefügt.

02.06.2024: In "Restaurationsberichte" die Seite "Restauration Schaub Kongreß Super, ein sog. Einbereichssuperhet von 1938" hinzugefügt.

27.04.2024: In "Wissenssammlung" die Seite "Messungen an alten Kondensatoren"
hinzugefügt.

23.02.2024 Seite "Specials- 2024- Und wieder ein Jubiläum- 100 Jahre Kaskodeschaltung" erstellt

07.02.2024 In "Oktober 2023-Der erste Sender von 1923 sendet wieder !" /  die Seite "Rechercheergebnisse NACH dem Projekt und Korrektur historischer Darstellungen" erstellt.

26.12.2023 Seite "Weihnachten 2023- Bauanleitung für ein von einem Funkpionier vor 100 Jahren entwickeltes Längst- und Langwellen- Radio" erstellt

26.11.2022 In "Edi's Specials"/  die Seite "Edi EM11 UG- Magisches Auge mit Uranglas" erstellt.

 

 

 

Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login