Edi`s Seite für historische Rundfunktechnik

Seite
Menü
News

Der Sendetag


Am historischen Sendetag ging der Voxhaussender- Nachbau "on air".
Leider nicht am originalen Standort des Voxhauses am Potsdamer Platz in Berlin, sondern in dem kleinen Dorf Techentin bei Goldberg, Mecklenburg- Vorpommern.

Ein Fernsehteam vom NDR war da, und filmte, der Beitrag wurde aber auf 3 Minuten "eingedampft" (Minuten 12:30 bis 15:85):

Link zur Sendung des NDR

 

Hier der historische Senderaufbau (Quelle Zeitschrift "rfe"10/1963, ich darf mit freundl. Genehmigung der Redaktion veröffentlichen)


Das Voxhaus am Postdamer Platz in Berlin mit 30 m- Doppel- T- Antenne,
dies ist eine Zeichnung, die Senderäume im Dachgeschoß sind offen dargestellt.(Quelle WGF)

Voxhaus aus Rundfunk- Jahrbuch 1930, dies schein ein Foto zu sein, die Antenne ist eine Vierfach- T- Antenne.


Der Sprecher der ersten Rundfunk- Ansage, Hr. Georg Knöpfke



Der Nachbausender am Sendetag, bereit zur Sendung.

Unten links der "Eimer für HF- Spannungsabfälle", ein betagter Lastwiderstand/ Dämpfer der Fa. Spinner, wahrscheinlich 60er/ 70er Jahre, er stammte aus dem ehamaligen Mittelwellensender Mahlsdorf bei Berlin.
Der Lastwiderstand nimmt anstelle der Antenne die Leistung des Senders für Messungen und Warmlauf auf, so daß dann keine Leistung durch die Antenne abgestrahlt wird.
Dieses Gerät ist selbst ein Oldtimer, und aufgrund seines Alters nicht mehr maßhaltig, und wird demnächst restauriert- Fa. Spinner unterstützt mich dabei freundlicherweise.
Der Restaurationsbericht wird auch hier eingestellt.

 


Geräte als Monitor- Geräte für die Sendung:

Links: Detektor- Empfänger mit Kristalldetektor als Brettaufbau, damals in den USA sehr verbreitet als ""Breadbord receiver" = "Stullenbrett- Empfänger".
Empfan normalerweise mit Kopfhörer, ich habe zwecks Demonstration einen Kassettenrecorder als Verstärker angeschlossen.

Rechts: Westinghouse "RC" von 1922, ein aus mehreren Komponenten (Radio- D- Zug") bestehendes und erweiterbares Gerät.
Man kann es schon als Radio bezeichnen- es war schon in der LAge, einen Lautsprecher, wie hier zu sehen, zu betreiben, wenngleich auch nur leise, aber mit guter Qualität. Es stand in seiner Zeit oft in WOhnzimmern, wie eine Stereo- ANlage liebevoll gepflegt, siehe Fotos auch hier.
Dieses Radio war 1923 in der Nähe von Berlin, möglicherweise hat es die erste Rundfunksendung damals schon mitgehört !

Der Sendeort 2023

Techentin ist kaum bekannt.

Hier mal 2 Ansichten- aus der Zeit des Voxhaussenders, sowie die gleiche Ansicht heute.


Alte Ansicht, 1930. Vor dem Haus rechts  ist ein kleines Mädchen zu sehen,
links neben ihr ist in der Vergrößerung sogar noch ein kleiner Junge zu sehen.
Sie lebt heute einige Orte weiter, in dem Haus lebt ihre Cousine.


Ansicht von gestern, 3.11.2023.
Der Teich, der im ersten Foto links noch zu sehen ist, ist noch da, reicht aber nicht mehr bis ans Haus heran, die "Kaimauer" ist noch erhalten.
Ansonsten hat sich wenig verändert.
Das Haus mit dem Voxhaussender- Nachbau ist links, der Anbau am vorderen Haus.


"Anheizen", Warmlaufen des Senders.

 
Dirk Koplin am Sender


Olaf Freiberg (Edi) in der Gaststätte "Waldblick" zu Empfangsversuchen

Seite
Menü
News
Seite
Menü
News

Neue Seiten- Geänderte Seiten

28.2.2024: In "Grundlagen" die Seite  "Artikelserie zu Warum Superhet ?" hinzugefügt.

23.02.2024 Seite "Specials- 2024- Und wieder ein Jubiläum- 100 Jahre Kaskodeschaltung" erstellt

07.02.2024 In "Oktober 2023-Der erste Sender von 1923 sendet wieder !" /  die Seite "Rechercheergebnisse NACH dem Projekt und Korrektur historischer Darstellungen" erstellt.

26.12.2023 Seite "Weihnachten 2023- Bauanleitung für ein von einem Funkpionier vor 100 Jahren entwickeltes Längst- und Langwellen- Radio" erstellt

10.10.2023 Hauptseite "Oktober 2023-Der erste Sender von 1923 sendet wieder !" erstellt

26.11.2022 In "Edi's Specials"/  die Seite "Edi EM11 UG- Magisches Auge mit Uranglas" erstellt.

 

 

 

Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login