Edi`s Seite für historische Rundfunktechnik

Seite
Menü
News
Sie sind hier:   Startseite > Projekte > Edi- Röhren- Akkulade- und Regeneriergerät > Edi- Röhren- Akkulade- und Regeneriergerät- Teil 13- Vergleich Grundlagen- Herstellerwerte

Edi- Röhren- Akkulade- und Regeneriergerät- Teil 13- Vergleich Grundlagen- Herstellerwerte

Edi- Röhren- Akkulade- und Regeneriergerät- Teil 13- Vergleich Grundlagen- Herstellerwerte

Zum Vergleich die Herstellerdaten der Hersteller von Nicht- Starter- Batterien, also Stationär- bzw. Solar- Akku: BAE (Hersteller meiner Akkus) und Winner (Internet- Suche).

Ich habe die Texte 1 und 2 übersetzt, und aus den Hersteller- Blättern die relevanten Daten herausgeschrieben, sowie die jeweils fehlende Umrechnung V/ Zelle und V/ Batterie ergänzt, um die Daten vergleichbar darstellen zu können.

Die Herstellerdaten entsprechen in etwa den Grundlagendaten.
Sie können also auch Ihre Batteriedaten und Meßwerte mit den hier dargestellten Daten vergleichen.

Ich habe ein RTF- Dokument erstellt, aber ich kann die tabellenartige Formatierung hier in der Forensoftware nicht darstellen.
Sollte aber dennoch lesbar sein. Bei Gelegenheit stelle ich die Grundlagentexte als 1 Dokument im PDF- Format ein.

Quelle: Bob York: Lead acid batteries
*****************************
--------------Spannung des Akkus ohne Last --------------

Voll geladen Entladen bis U min
Ladung 100% 75% 50% 25% 0%
Entladung 0% 25% 50% 75% 100%
Electrolytwichte ~1.3 ~1.1
V/ Batterie 12.7 12,5 12,2 11,9 11.7
V/Zelle 2.12 2,08 2,03 1,98 1.95

*****************************

 Quelle:
Miloš Lupták, Field Applications Engineer: LEAD ACID BATTERY CHARGING

*****************************
--------------Ladespannungsniveau --------------

Die richtige Einstellung der Ladespannung ist kritisch und reicht von 2,20 bis 2,45 V pro Zelle. Das Einstellen der Spannungsschwelle ist ein Kompromiss.

Manche Bleiakkus werdend in einem Bereitschafts- Zustand verwendet, also selten entladen, aber ständig geladen gehalten.
Diese Batterien können sehr lange leben, wenn sie mit Erhaltungsladung 2,20-2,30 Volt / Zelle (bei 25 Grad C) = 13,2 V bis 13,8 V bei einer 12V Batterie geladen gehalten werden.

Diese niedrige Spannung verhindert Wasserverlust der Batterie während der langen Erhaltungsladung.
Diese Batterien können mit bis zu 2,45 Volt / Zelle (14.7V für eine 12V-Batterie) aufgeladen werden, um den höchsten Ladestrom zu bekommen, wenn der Ladevorgang abgeschlossen ist, wird auf Erhaltungsladung umgeschaltet.

*****************************


Info Akkuhersteller BAE, Berlin
*****************************
Geschlossene stationäre Bleibatterien (VLA) = Opsz- Batterien

Ladung: Gleichstom
Ladeerhaltungsspannung 2,23 V/ Zelle = 13,38 V/ Batterie +- 1%
Normale Ladung 2,25 V - 2.3 V/ Zelle = 13,50 - 13,80 V/ Batterie
Ladestrom 3,5 – 7 A.
„Starkladung“ 2,33 V - 2,4V/ Zelle = 15,60 - 14,40 V/ Batterie
“Gasungsladung“ 2,6 V - 2,75V/ Zelle = 13,98 - 16,50 V/ Batterie
Entladetiefe 80% 1,97 V/ Zelle = 11,80 V/ Batterie
Lade/ Entladezyklen
gem. DIN: Keine Angabe

*****************************

Info Akkuhersteller Winner

*****************************
„Solar Batterien“ Nass- Batterien

Ladung: Gleichstom
Entladetiefe 80% -> 1,97 V/ Zelle = 11,80 V/ Batterie
Ladeerhaltungsspannung 2,25 V/ Zelle = 13,50 V/ Batterie
Normale Ladung 2,36 V - 2.4 V/ Zelle = 14,20 - 14,40 V/ Batterie
„Starkladung“ Keine Angabe
“Gasungsladung“ Keine Angabe
Ladestrom 1/ 10 Nennkap.
Entladetiefe 50% 2,03 V/ Zelle = 12,2 V/ Batterie
Lade/ Entladezyklen
gem. DIN: 600

“Solar- SMF“ Wartungsfreie, verschlossene Nass- Batterien

Entladetiefe 80% -> 1,97 V/ Zelle = 11,80 V/ Batterie
Ladeerhaltungsspannung 2,28 V/ Zelle = 13,70 V/ Batterie
Normale Ladung 2,43 V - 2.46 V/ Zelle = 14,60 - 14,80 V/ Batterie
„Starkladung“ 2,56 V/ Zelle = 15, 4V/ Batterie
“Gasungsladung“ 2,58 – 2,66 V/ Zelle = 15, 5 – 16 V/ Batterie
Ladestrom 1/ 10 Nennkap.
Entladetiefe 50% 2,03 V/ Zelle = 12,2 V/ Batterie
Lade/ Entladezyklen
gem. DIN: 600

*****************************

Für mich sind die Werte sehr wichtig, sie geben Anhaltspunkte für die Bewertung der Batterie, der Beurteilung des Lade/ Entladezustandes und für die Dimensionierung der Ladespannungen/ Ströme.
Zumal es einige Unterschiede zwischen Starter- und Stationär/ Solar- Akkus gibt.

Anhaltspunkte für die Beurteilung des Lade/ Entladezustandes

Entladespannungen
Grundlagentext: 100% = 1,93 V/ Zelle = 11,60 V/ Batterie
Grundlagentext: 80% = 1,98 V/ Zelle = 11,90 V/ Batterie
Grundlagentext: 50% = 2,03 V/ Zelle = 12,20 V/ Batterie

Spannung geladen:
Grundlagentext: 2,12 V/ Zelle = 12,70 V/ Batterie (No Load Voltage = Ruhespannung !!!)
Grundlagentext: max. Ladespannung: 2,45 V/ Zellle = 14,7 V/Batterie

DDR- Akku (altes Buch: "Lehrbrief für Ladewarte" ) :
DDR- Akku leer: 1,7 V/Zelle = 10,8 V/Batterie
DDR- Akku voll Ruhe: Keine Angabe
DDR- Akku max. Ladespannung2,7 V/ Zelle = 16,2 V/Batterie

BAE- Akku
BAE leer: 80% 1,97 V/ Zelle = 11,80 V/ Batterie (100 % = 1,93 V/ Zelle = 11,6 V/ Batterie)
BAE voll Ruhe: Keine Angabe
BAE max. Ladespannung: 2,25 V - 2.3 V/ Zelle = 13,50 - 13,80 V/ Batterie
BAE Starkladung“ 2,33 V - 2,4V/ Zelle = 15,60 - 14,40 V/ Batterie
BAE Gasungsladung“ 2,6 V - 2,75V/ Zelle = 13,98 - 16,50 V/ Batterie

Winner- Akku Nass
Winner Nass leer: 50% 2,03 V/ Zelle = 12,2 V/ Batterie
Winner Nass voll: Keine Angabe
Winner Nass max. Ladespannung: 2,36 V - 2.40 V/ Zelle = 14,20 - 14,40 V/ Batterie
Winner Nass Starkladung: Keine Angabe
Winner Nass Gasungsladung: Keine Angabe

Winner Akku SMF
Winner SMF leer: 50% 2,03 V/ Zelle = 12,2 V/ Batterie
Winner SMF voll Ruhe:
Winner SMF voll: 2,43 V - 2.46 V/ Zelle = 14,60 - 14,80 V/ Batterie
Winner SMF STarkladung: 2,56 V/ Zelle = 15, 4V/ Batterie
Winner Nass Gasungsladung: 2,58 – 2,66 V/ Zelle = 15, 5 – 16,0 V/ Batterie

 

 

 

 

 

Seite
Menü
News
Seite
Menü
News

Neue Seiten- Geänderte Seiten

6.11.2019 Seite Specials/DDR- Um- und Eigenbau- Geräte/ REMA1800- Synchrodetektor- Umbau bei anonym in Dresden erstellt

6.11.2019 Seite Bauanleitungen/ Synchrodetektor für UKW erstellt

6.11.2019 Seite Grundlagen/ Synchrodetektor für UKW erstellt

25.08.2019 in "Edi's Specials" die Seite "Audios von Radios, Fernsehern, Boxen und anderen Geräten anfertigen" erstellt, eine gleiche Seite aus "Grundlagen" entfernt.

23.08.2019 Zur Seite "
Edis Specials/Anfang 50er, DDR- Umbau/Eigenbau-Superhets" die Beschreibung "Eigenbau- Super bei H Haase" hinzugefügt

14.04.2019 Seite
Projekt Langdrahtantenne für historische Radios ergänzt, die Seite "Originalisierung mit Rosenthal- Isolier-Eiern der 30er Jahre April 2019"  erstellt.

11.04.2019 Seite "Mittelwellen- Modulator- Leistungsmeßsender und "Heimsenderlein mit normaler Mischröhren"  erstellt.

24.11.2018 Seite "Radiohören- Empfangeberichte- Videos/ 11-2018-Telefunken D860WK" erstellt.

27.10.2018 Projektseite "Mit Uran, Glas und und Eisendraht: Li- Ion- Ladegerät mit dem historischen Bauelement Eisen- Urdox- Widerstand" erstellt

13.09.2018 Seite "Empfängermessungen/ Wobbeln" erstellt

24.08.2018 Seite Restauration 
"EAK Großsuper 97-51 von 1951" erstellt

10.08.2018Haupttseite "Edi's Hauptthema- Großsuper" erstellt erstellt

08.06.2018 Projektseite "Historischer Funkensender" erstellt


01.05.2018 Seite "Restauration Digitalvoltmeter V524 von Elpo- Polen" erstellt

24.04.2018 Projektseite "NF- Generator mit Germanium- Transistoren"erstellt

26.01.2018: Seite "
Das erste Transistor- Radio und Teiltransistor- Fernseher"erstellt

12.2017: Special "
Transistoren der ersten Generation" erstellt.

 

 

 

 

 

 




 

Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login